Komm sach watt!

Wenn es nicht das www wäre würden hier oben Fotos meiner Kinder hängen. Ich freue mich über nette Kommentare, Kritik vertrage ich überhaupt nicht und ich bin kein Freund von Smilies, man sollte sich auch so ausdrücken können.

Thanks for stalking. Komm sach watt!

Freitag, 23. September 2016

Nein, es ist keine Midlife-Crisis,

das wäre mit nun 49 auch sehr optimistisch gedacht (Achtung, der braucht ´n büschen). Es ist auch keine Mitleids-Crisis, es ist einfach ringsrum viel zu viel Mist. Eigentlich sollte man Nachrichten und Facebook abschaffen. Wer nicht viel mitkriegt lebt wohl glücklicher und macht sich nicht ständig Gedanken. 

Wo war ich. Dienstag. Da waren wir zum Sushi. Frau Sushi achtet ja immer sehr genau auf die Leute, was und wie viel die essen. Inzwischen bekomm ich da die Chinanudeln ohne Ei und mehr Gemüse- und Obstsushi gibt es auch. Bin begeistert. Nächstes Mal frag ich ob sie nicht wieder die Hühnerhirne machen könnten. Also diese karamelisierten Walnusshälften.

Gegen 17 Uhr bekam ich einen Anruf von Sao Violante (komischer Name, muss ich sie nochmal fragen woher der ist), die kenn ich ja nun auch schon länger. Sie hat die Patinhas de Rio Maior vor einem Jahr gegründet, ist aber nun raus aus dem Verein. Wie bei Angelina und Brad aus unüberbrückbaren Differenzen oder wie das heisst. Sie hat eine Meldung von einem Verein aus Benedita erhalten, es wäre ein Karton mit Welpen neben der Kirche am Sonntagsmarkt. Niemand weiss wie alt und sonst auch nix. Na toll. Ich also hin zur Kirche, rumgelaufen, gesucht, nix. Stück zurück zum Markt, gesucht, nur Kartons mit Müll. 3 große, erwachsene Hunde liefen in den Wald weg. Wieder zurück zur Kirche, ich stell das Auto ab, da läuft genau gegenüber auf der Strasse ein Hündin mit einem Welpen. Das ist eine Stelle, da rasen die Autos auch gerne mal und da ist ein Hügel, wo man nicht sieht, wenn das was auf der Strasse sitzt. Ich hinterher, die Hündin gleich weg, den Welpen konnte ich schnappen. Mit ihm auf dem Arm geguckt wo die Mutti hin ist. Auf das Firmengelände nebenan und da seh ich noch 3 Welpen sitzen. Die Hündin hab ich vor Monaten schon gesehen, aber als ich ausgestiegen bin war sie sofort weg. Dann war sie auf dem Sonntagsmarkt und Irene (die den Kurvenhund füttert) rief mich an, weil sie so mager wäre, aber da war ja kein rankommen und Falle wohin?

Hundebaby hinten in die Box und den Bogen zur Firma gefahren. Das sind die, mit den Sandwichblechen, die unsere Garage gebaut haben. Ins Büro: "Ja, das sind 8(!) Welpen, die Mama lässt sich nicht anfassen, gestern war ein Mann hier und hat einen Welpen mitgenommen. Er wollte auch gerne den braunen, aber den konnte er nicht fangen." So sind wir durch die Halle auf´s Aussenglände und konnten da gleich noch Nummer 2 schnappen. Alle anderen Welpen hatten sich versteckt. Aber top. Zwischen 5 Meter langen, gestapelten Doppelt-T-Stahl-Trägern, die offensichtlich schon länger mit einer Plane abgedeckt waren. Also trocken und sicher, da kommt keiner ran. Die Träger hebt nur ein großer Kran und dazwischen kommt kein Mensch. Also Mann angerufen, ob er eben mit der Falle und 2 Patés kommen kann. Währenddessen hat die Frau mich so vollgesabbelt, dass ich auch irgendwann abgeschaltet hab. "Die Hündin war ja so dünn und dann 8 Welpen, aber wir haben ihr nichts zu essen gegeben, damit sie nicht hier bleibt. Sie lässt sich ja auch nicht anfassen!" Ja super, darum ist sie auch immer auf die andere Strassenseite zum Mülleimer und zum Marktgelände. 

Dann kam Mann. So megascheu war die Mama gar nicht. Sie war gut neugierig und das Paté roch so gut. Für die Falle war sie zu schlau. Von allen Seiten geguckt, gekratzt, aber nicht rein. Mit der Hand liess sie sich schon füttern, ich hatte nur Angst um meine Finger und hab das in kleinen Placken auf ein Blech gelegt. Das 2. Paté vor den Ausgang des gewählten Zuhauses gehalten und dann von oben zugeschnappt. Nummer 3 und Nummer 4 ab in die Kiste. Die große Frage: Sind da noch mehr? Mann hat dann hinten mit Holz auf die Plane geklopft und man hörte noch einen bellen, aber war ja kein rankommen. Also erstmal ab nach Hause und 4 Nasen in den Zwinger hier am Haus gepackt. Eine Stunde später, wir haben gerade den Elektrozaun repariert, bzw. ein zweites Gerät gekauft und installiert, weil Foxy immer die Nachbarn besucht (er guckt nur, er kommt auch wieder), da kommt die Bürofrau mit der Mutter in der Falle (für den Transport hat sie die reingepackt, komisch, wie schnell die sich nun doch anfassen liess) und noch einem Welpen im Pappkarton. Der Schoko. Fehlten immer noch 2 und für mich war die große Frage. "Was ist mit dem Pappkarton der gemeldet wurde?" Keine Antwort der Organisation, die bei Sao angerufen hatte. Am Mittwochabend kam dann noch ein Plüschtier, das nach einem ganzen Tag in einem Blecheimer hier im Zwinger hüpfte wie früher die mit Batterien und Kabel dran. 

Gestern dann kam Fernanda plötzlich. Nicht die olle Fernanda, sondern die, die ich von der Dorfschule hier kenne, da sie ihre Enkelin zuhause hat, weil die Eltern, also ihr Sohn und Frau andere Probleme haben (psychisch und Alk). Jedenfalls hatte sie nachts auf der Strasse einen Welpen schlafen sehen und angehalten. Hat den dann an die Seite gepackt, wo dann noch andere gebellt haben. In so einem Abwasserdings. Das meinte sie mit Kiste (im portugiesischen ist das alles Kiste, Papierkiste, Zementkiste.... und das eben eine Zementkiste. Das war des Rätels Lösung. Aber es fehlt bis heute noch ein Welpe. Also entweder hat den jemand mitgenommen oder er ist überfahren worden. Fast alle haben einen Pilz und müssen nun gebadet werden.




Alle sehr hübsch...








                                              Junge


                                               Mädchen


                                                  Junge


                                              Mädchen


                                         Mädchen


                                             Mädchen



Dann haben wir ja immer noch unsere Popcörner, wo vor 3 Jahren alles begann und wo wir nun nur noch geduldet sind. 7 Hunde waren dort noch, es waren mal 15. Nun sind es nur noch 5. Piloto und Kenzo wurden am Dienstagabend totgebissen von Cristiana gefunden. Stress, Langeweile? Die Zwinger sind weit weg von Häusern. Warum und wieso nach 2 Jahren Zusammenleben werden wir nie erfahren. Sowas passiert sonst weil Zwinger zu voll sind, aber das war hier nicht der Fall. Ein trauriges Ende für 2 wirklich liebe Hunde. Der Hammer ist ja, dass dienstags und donnerstags Cristianos Tage sind und er einfach nicht hinfährt. So ist Cristiana abends noch im Dunkeln mit ihrer Mutter hin und konnte auch viel erkennen. Hat sie ihren Vater angerufen, der kam dann und hat das ganze Elend gesehen. bei Kenzo hing wohl das Gedärm raus. Er hat die beiden dann irgendwo da eingebuddelt. Donnerstag waren wir auf Kastratour und ich sag zu Carla: "Habt ihr denn Cristiano informiert?" "Nee, wir wollen mal warten wann er das merkt." Nun merkt er wohl gar nichts mehr und Carla kann sich auch nur schwer beherrschen und hat dann bei ihm geklingelt. Der Feigling hat natürlich nicht geöffnet und ihr eine SMS geschrieben. Er fährt gar nicht mehr hin, wir sollen die Hunde da weg holen und seine Hunde auch nicht mehr anfassen. Er hat da ja noch 5 eigene, die wir mir Flohtabletten behandelt haben und Augen oder Wunden versorgt haben. So ein Arsch, sorry, aber ich bin so sauer. Da sitzen ja nun nur noch schwer vermittelbare und seine Hunde sind so toll und die verkümmern da nun. Man sollte meinen mit Anfang 20 wird man langsam erwachsen, bei ihm geht das in die andere Richtung oder es sind die rosa Wolken, die ihm alles vernebeln. Spacko. 

Dann erzählte mir Dona Augusta von der APA, dass bei der Teresa sowienoch, wo wir noch zu Vanessa-Zeiten immer mal Hunde abgegeben haben (70 km von hier), die Polizei war. Die arbeitet mit einem Verein in Mönchengladbach zusammen (die schreiben auch der Flugpate kostet Geld und die erfinden die mitreissesten Geschichten, die erstunken und erlogen sind), jedenfalls hiess es immer sie hat so 120-150 Hunde. Als wir dort waren, waren wir nur im (Ex-)Garten vor dem Haus und das hat so gestunken. Alles voller Hunde, alles vollgepinkelt und vollgekackt. Ein Lärm. Und das ist ein normales Haus mit etwas Grundstück, aber alles hoch ummauert. Nach links freies Feld, gegenüber Portugiesen, die wie üblich 4 Hunde angekettet haben und rechts aber so einige gute und neue Häuser. Ich weiss nicht, ob die sie nun angezeigt haben. Jedenfalls sollen da um die 250 Hunde sein und nun kommt wohl die Sepna. Das ist der Umwelt und Naturschutzbund, den man informieren kann, wenn was nicht so läuft wie es sein soll. Ja, sowas gibt es hier tatsächlich seit einiger Zeit. Die Frage ist ja nur wohin mit den ganzen Hunden? Die APA hat wohl monatlich 2 ihrer Hunde kostenlos kastriert um zu helfen. Aber die Hunde hätten alle so gestunken und waren so dreckig. Da kann ich mich auch dran erinnern. Denn wir haben da Maggie, die nun bei Sohnias Mutter ist, rausgeholt, weil die ein tiefes Loch auf dem Rücken hatte. Die Hunde hatten auch nur Plastikkörbe, ohne Decken. Zum Fotografieren setzt sie die Hunde auch gerne mal auf den Schrank im Wohnzimmer. Sonst hat ihr Mann wohl geholfen, da waren es aber weniger und dann ist er gestorben. Sie arbeitet auch Vollzeit als Lehrerin. Ich hab schon immer gesagt: Wenn die mal tot umfällt.... was ist dann?

So, nicht wirklich erfrischend alles, ich weiss. Man wird ja im Alter weiser und kann über einiges nur milde Lächeln, was einen früher in einer dreissigstel Sekunde auf die Palme gebracht hat, aber andersrum hält man auch nicht mehr Klappe um sich nicht unbeliebt zu machen, sondern sagt was einem querhängt. Noch praktischer ist nur die Blockierfunktion bei Facebook. Ich mach mich mal an den Spendenbericht August, denn der September ist ja auch schon fast um. Schönes Wochenende allen Lesern. 



Montag, 19. September 2016

Neue Etappe

Es ist schon schräg. Das 2. Kind ist ausgezogen. Die Tatsache an sich ist nicht schlimm, aber übersetzt heisst das: "Ich bin alt!" Ok, nicht so alt wie die Nachbarinnen hier, aber eben erwachsene-Kinder-alt. Kind 2 hat auch den Führerschein seit Mittwoch. Jieha! Ist auch schon mehrfach selbst zum Reiten gefahren und mit einer Freundin durch die Stadt gekruhst. Am Freitag dann mit Mann als Beifahrer zu ihrem WG-Zimmer in 50 km Entfernung, aber das war wohl zu viel. Feierabendverkehr auf der Nationalstrasse und LKWs die dicht auffahren, kurze Auffahrten. Gestern nun haben wir sie dann mit den restlichen Klamotten und Überlebensmitteln hingebracht. Eine der 3 anderen Bewohnerinnen kennt sie ja, die wohnt auch hier in der Nähe, anderen beiden noch nicht. Gestern abend kam dann noch die 3. die wohl sehr nett ist. Die war aus ihrer alten WG raus, weil der Vermieter das Wohnzimmer kurzerhand noch zu einem WG-Zimmer umgebaut hatte.

Ansonsten bin ich momentan sehr gefrustet was die Vermittlung angeht. Sohnia nicht weniger. Bei mir wirkt sich das nur aufs Gewicht aus. Frustfressen. Nein nein, vegan ist noch immer, nach über einem Jahr, aktuell. Hab 2 x Käse gegessen. 1 x als wir raclettet haben im August, als Kind 1 hier war und letztens auf einer Fertigpizza. Wobei das vielleicht eh Analog-Käse ist. Aber es gibt ja eben auch jede Menge hochkalorischen veganen Schweinkram. Salzig ist ja immer mein Verderben. Erdnussflips, Chips usw. Bei einem Anflug von Appetit ist ja auch immer was zu finden. Dabei nehm ich mir jedes Mal vor das gar nicht erst wieder zu kaufen. Aber dann geht man hungrig durch den Supermarkt und dann fällt das in den Wagen. Vielleicht sollte ich mal an einer Versteigerung meiner Kilos arbeiten. Zu Gunsten von Kilos Hundefutter. Muss ich mal drauf rumdenken. Denn dann müsste ja jedes Kilo weniger auch mehr Futter bringen, da immer schwieriger. 

Dann hatte die Verwandte, die für mich gestorben ist, aber hier schräg runter ja noch das Haus verwohnt, seit 2 Monaten einen Wasserrohrbruch. Direkt vor ihrer Einfahrt. Nun ist die Frau, die seit 20 Jahren in diesem Land lebt ja nicht in der Lage irgendwas allein zu regeln. Unser Nachbar hat uns drauf hingewiesen, das dort das Wasser aus der Erde läuft. Wäre ja eigentlich nicht unser Ding, aber leider hat die keine eigenen Wasseranschluss, sondern ist mit an unserem. Ja, wir sind zu gut für diese Welt. So schrieb Mann ihr denn einen Zettel, sie solle das mit dem Klemper der kommt klären, wenn sie denn wieder Wasser haben möchte. Kann sie aber ja nicht, da ausser Guten Tag, Danke und über alles laut lachen nichts möglich ist. Sollte sie den Klempner nicht bezahlen, bin ich nun soweit und kapp die Leitung nach unten. Seit 14 Jahren bezahlen wir Wassergeld für die. Blumen giessen und Pool im Sommer. Sind wir denn nur doof? Anscheinend ja. 

Neuzugänge gibt es nicht. Viele Alarmanrufe, die sich aber dann anders lösen liessen. Also Hunde nicht mehr gesehen, andere Lösung gefunden oder wie die hier, wo die Füllung dann erst in 8 Wochen hier aufschlägt:



Ein Frau hat die Hündin seit 2 Monaten und hat JETZT den Amtsdoc um Hilfe gebeten. Am Donnerstag hat Carla versucht bei der APAVet für Samstag noch einen Kastrationstermin zu kriegen. Nun machen die es uns immer wieder mit neuen seltsamen Regeln schwer. So hiess es, die müssten gegen Gebühr bei der Hündin erst eine Blutuntersuchung machen, weil das ja gefährlich sein könnte, wenn sie eine Anämie hat. Ey, hat da sonst ein Hahn nach gekräht? Wenn die eine hochschwangere Hündin finden machen die das auch? Die sind in letzter Zeit sehr unkooperativ. Leider haben wir keine andere Möglichkeit als dort so günstig kastrieren zu lassen. Aber wir können nicht ständig irgendwelche Kosten übernehmen nur weil auch die Leute zu doof sind. Als Carla dann meinte, morgen ist Vollmond, da kommen bestimmt eh die Welpen, hab ich gesagt. Lass sie kommen. Wenn die Frau die 6 oder 8 Wochen bei der Mama lässt dann nehm ich sie. Aber sag ihr ab 4 Wochen sind die wirklich Arbeit. Die Frau war sehr erleichtert und nun bleibt es spannend wie viele es werden. Bis gestern war nix mit Vollmondbabys....

Es ist auch hauptsächlich nur einer der 5 oder 6 Ärzte dort, der ständig meint irgendwas finden zu müssen. Dr. Rui. Z. B. müssen Fundhunde mit unregistriertem Chip erstmal auf uns registriert werden, sonst werden die eben nicht kastriert! Dann hatten wir letztes Mal eine Dobermannfrau mit, die irgendwelchen Ausländern gehört. Lief auch über den Amtsdoc, der schickt uns ja immer mal Leute. Nun müssen ja alle, von denen wir privat Hund oder Katze mitnehmen, so ein Formular unterschreiben (wir für unsere Tiere auch). Ist ja ganz normal und auch bei jeder Narkose in Deutschland üblich. Nun war der Chip der Dobermannfrau auch ordnungsgemäß hier registriert, nur unterschrieben hatte das Formular der Doc. Zack, kaum hatten wir die Hunde und Katzen letztes Mal bei der APAVet abgeliefert (erste Amtshandlung dort ist nun immer alle Hunde mit dem Chiplesegerät abpiepen) und waren noch nicht wieder auf der Autobahn, klingelte Carlas Handy. Dr. Rui. Das Formular wäre ja von jemand anderem unterschrieben, das geht nicht. Carla: "Der Besitzer ist blind, der kann das nicht unterschreiben!" Wollte er wohl nicht glauben und hat dann noch den Amtsdoc angerufen (warum nicht gleich?), der hat das aber natürlich bestätigt. Leider war die Doberfrau läufig und wir mussten sie am Abend so wieder mitnehmen und in 4 Wochen wieder mit. Ich sag zu Carla: "Ja, der Mann ist blind, dann konnte der das ja auch nicht sehen."

Es macht alles nicht wirklich Freude im Moment. Ich bin gefrustet, das merken die Hunde hier auch und drehen entsprechend am Rad, was mich noch mehr auf die Palme bringt. Dann nervt es mich, dass Leute meinen man kann einen Hund nach Schema F erziehen. Also dass es eine Bedienungsanweisung im Buchladen gibt. Keine Ratschläge annehmen wollen. Und wenn ein Hundetrainer sagt, er möchte was über die Vergangenheit vom Hund wissen um den Hund besser zu verstehen, dann ist es kein guter Hundetrainer. Adoptionen wo ich denke, der Hund wird so nicht glücklich, weil die Leute viel zu schnell viel zu viel erwarten. Wenn vor 10 Tagen schon "damals" ist, dann muss der Hund wohl schnell altern. 

Samstag wieder mit Carla beim Tierarzt rumgesessen. Die dreifarbige Mama der "R1"-Welpen von dem Idioten mit den Puppen am Zaun hat Ohrprobleme und ein Auge weisslich. War ich schon mal mit hin, war nach Antibiotikum und Creme auch besser, aber nun schüttelt sie sich wieder wie blöd. Also wieder hin. Dieses Mal die Ärztin und nicht der junge Arzt, der da neu ist. Trommelfell ist durch. Also wieder Antibiotikum. Gestern bestellt, heute abholen. Wahrscheinlich daher auch das mit dem Auge. Ist zwar andere Seite, aber eben alles Kopf. Dann geht der Husten hier wieder rund. Ich überlege nun die Hunde auch gegen Zwingerhusten zu impfen. Das ist zwar nichts schlimmes, weil es bei 9 von 10 Hunden auch so wieder geht, aber es hört nicht auf und das im Sommer. Im Winter haben die dann ja noch mehr zu kämpfen. Gibt da wohl eine Impfung, die man schon mit 3 Wochen in die Nase geben kann. Muss ich mich mal schlau fragen und was kostet. Denn die Behandlung der Hunde wo es eben nicht nach 4-5 Tagen weggeht kostet ja auch. 

War heute morgen mal nach gefühlten 100 Jahren mit der Knipse im Garten. Leider nicht sehr ergiebig ich steh ja mehr auf Regen und Insekten. 


Da wohnt jemand mit einer sehr ordentlichen Vorratshaltung:




             Gab nur wenige Tropfen zu finden...


                     Da gehen sie hin unsere Feigen....


Ob Schnecken wissen, dass sie langsam sind? Ob die frustig werden, wenn die wissen, ich hab ein Date 2017 ein Dorf weiter und wenn der nicht wartet isser weg?


Manchmal haste keinen Bock mehr, da ist alles zu viel und ich frag mich warum ich mir das Leben so schwer mach. Könnte doch alles viel einfacher und ruhiger sein. Sollen sich doch andere kümmern. Sich den Frust der Leute nach der Adoption antun (die Fragen vorher beantworte ich auch zum 1000. Mal sehr gerne!), sich um die ganzen Frusthunde kümmern. Hätte ich meine 5 Hunde, kein Gejaule, kein Gekläffe, 10x weniger Kacke, keine ständige Sorge geht´s Hund ABCD gut? Warum melden die sich nicht? Ich müsste 1x im Jahr zum Tierarzt und nicht jede Woche. Weniger Dreck im und ums Haus. Viel weniger Wäsche und überhaupt viel mehr Zeit.

Lebensaufgabe zu verschenken. Bewerbungen unter der bekannten email-Adresse.

Sonntag, 11. September 2016

Die Hitze ist endlich vorbei

Alter, 38 Grad ist echt tu matsch. Die Hunde liegen den ganzen Tag im Schatten, aber abends wenn es etwas kühler (aber es wurde echt nur etwas) geworden ist, dann drehen die alle am Rad. Jetzt scheint der Sommer vorbei und es ist normaltemperig. Mann ist mit Kumpel aus Deutschland zu einem Landrovertreffen im Norden und dann wohl noch rumcruisen, Kind 1 muss ab Montag wieder zum College und Kind 2 hat gestern online sehen können, dass sie hm ja Hochschule ist wohl vergleichbar, wo sie am liebsten hin wollte sie angenommen hat. Also alles am Laufen. 

Neue Hunde gibt es 10 Tage nach einem letzten Eintrag natürlich auch schon wieder. Es sind ja auch ein paar geflogen. Aber die Zeit fehlt mir dann. Neben der Vorbereitung der Flughunde mit Boxen, Papiere und Waschen, sind auch 3 Stunden vom Tag weg, wenn ich zum Flughafen fahre. Als erstes kam King. Der hiess schon so, also hab ich es so gelassen. Obwohl die Portugiesen das gar nicht aussprechen können. Die sagen immer Kink, genauso im Radio, das singt nicht Sting, sondern Stink. 


Sehr hübsches Knopfauge. Gehörte wohl einem Typen, der ihn nicht mehr behalten konnte, der hat ihn an eine Bekannte mit 2 Kindern gegeben, die ihn aber auch nur eine Woche behalten konnte. Die hat ihn mir dann auch in Caldas übergeben. Die sah echt kaputt aus, die beiden Kinder auch, aber sie hat wohl ein großes Herz für Hunde.

Dann bekam ich am letzten Samstag eine eMail von einer deutschen Familie, die eine halbe Stunde von hier Urlaub macht und den Welpen eines älteren Deutschen, der hier lebt, adoptieren wollte, der aber noch zu jung zum Mitfliegen war. (Wattn Satz) Der Rückflug sollte auch schon in 3 Tagen sein. Also gut, sag ich, ich nehm ihn so lange und wickel das mit den Papieren ab und er kann dann Ende September fliegen. Nun kam die Familie noch am Samstag zum Gucken her. War wohl in Ordnung. Am Sonntagmorgen kamen sie mit dem Welpen und dem Besitzer. Der liebe Mann ist 78 und herzkrank. Er hatte die schwangere Hündin von einem Nachbarn von der Kette geholt und sie hat 3 Welpen bekommen. Dazu hat er noch 2 Rüden und eine Katze. Ich hab dann gesagt, die Welpen kann ich alle nehmen, aber er war sehr hin und hergerissen. Er hängt sehr an den Hunden, weiss aber auch, dass es keine gute Idee ist sich in dem Alter noch Welpen anzuschaffen. Er ist aber sogar mit ihnen spazieren gegangen, denn dabei hatte die Familie ihn kennengelernt. 

Das ist der Welpe. Pauli heisst er:





Am Montag ist die Familie dann nach Hause geflogen. Am Dienstag sind dank Flugpaten Agnes und Nils 5 Hunde nach Hamburg geflogen. Am Mittwoch ist Kurt nach München in eine Pflegestelle (Adoptantin von Attila) geflogen. Kurt ist der Welpe aus dem Kackhaus, der unbedingt jemanden brauchte, der sich kümmert. Da Attila ein sehr selbsticherer Hund ist, war das die perfekte Kombination. Der Kleine läuft schon gut an der Leine und kommt zum Schmusen. Hier ging er unter, weil sich alle anderen 10-15 Welpen immer vordrängeln. 

Ebenfalls am Dienstag rief mich der alte Herr mit den Welpen an. Also es müssten jetzt alle 4 Hunde weg. Die Eltern und die Welpen. Den Angsthund würde er behalten. Aber der Nachbar will nun seine Hund wiederhaben. Da gibt es wohl auch noch mehr Deutsche und Holländer, die ihm mit einer Anzeige gedroht hatten, also dem Ex-Besitzer usw. Ich fühlte mich da nun ziemlich unter Druck gesetzt. Ich kann nicht mal eben 4 Hunde nehmen. Also 2 unkastrierte Erwachsene. Das geht nicht. Hier sind aktuell so viele Halbstarke, die jeden anderen Hund mal eben testen wer der stärkere ist. Keine wilden Beissereien, aber viel Unruhe, so dass ich immer Hunde einsperren muss, wenn ich 2 Stunde wegfahre! Es sind zu viele. Welpen sind immer kein Problem. Die setzt man zu den anderen Welpen und nach 10 Minuten wird gespielt. Hab mir dann einen Tag Bedenkzeit erbeten. Am Mittwoch hat Mann ihn dann angerufen, dass wir keine Möglichkeit haben nun alle 4 zu nehmen. Wir haben ja nun schon eine Warteliste, da sitzen immer noch 2 im Kackhaus und es geht einfach nicht. Die Welpen ja. So wollte er denn einen Tag Bedenkzeit. 

Donnerstagmorgen rief er dann an. So schwer es ihm fallen würde, er würde uns die Welpen geben. Da wir am Donnerstag aber Kastrationstour hatten, hab ich Mann gebeten die beiden abzuholen. Und das sind sie: 



Und damit zu Pauli passt sind das Paule und Paulo. 

Das hier sind die Eltern. Wobei da auf jeden Fall die Kastration der Mama stattfinden sollte. Leider lebt der alte Mann sehr eingeschränkt. Kein Internet, kein Handy, kein Auto. Sollte da jemand Interesse an den Hunden haben, bitte melden. Ich hol sie sofort da ab. Die sind beide wohl hoechstens 2,5 Jahre alt. Der Rüde hat irgendwas vom Spitz.







Dann waren wir auf Kastratour. Mit 5 Hundemädels, 2 Hundejungs, 6 Katzen und eine wussten wir nicht, war aber dann ein Kater. Die dickste Nudel mit 29 kg war die Dobermannfrau. Die mussten wir dann abends unkastriert wieder mitnehmen. Die war gerade läufig. Es gibt einen Arzt bei der APAVet, der uns immer das Leben schwer macht. Wehe der Hund hat einen Chip, ob registriert oder nicht. Dann wird der Hund nicht kastriert. Nun hatte bei der Doberfrau, der Amtstierarzt das OP-auf-die-Risiken-Hinweis-Formular unterschrieben, weil er uns die auch mitgegeben hatte. Nein, das geht, das muss der Besitzer unterschreiben. Das ging nur dieses Mal nicht, weil der Besitzer blind ist. Ich sag: "Darum konnte der auch nicht sehen, dass die läufig ist." Bildhübscher Hund übrigens, obwohl ich sonst gar nicht auf Dobermann steh. 

Dann nehmen wir ja, wenn noch Plätze frei sind auch immer Tiere von den Kolleginnen aus Rio Maior mit. So auch dieses Mal. Einen Hund, eine Hündin und eben das Katzentier wo keiner wusste was es war. Wenn ich dann wieder in Caldas auf dem Supermarktpakrplatz bin und wir alle Tiere an die Besitzer verteilt haben, die Medikation erklärt haben und ich dort starte, dann geb ich den Kolleginnen Bescheid, dass ich in 20 Minuten Zuhause bin. Denn die kommen von der anderen Seite, brauchen aber nur 10 Minuten. Kam ein Rückruf von Aida, sie kommt etwas später, es wurden noch 3 Fundwelpen gemeldet. So kam sie dann hier an um 21 Uhr mit 3 mageren Blondies im Kofferraum. Wohin damit? Tja, was willste machen? Mann hat ok gegeben, der Zwinger am Haus war frei, denn in dem Zustand (siehe Videos) kann man die nirgendwo zusetzen. Die Videos sind alle vom nächsten Tag, denn an dem Abend musste ich noch meine 3 kastrieren Hunde wegpacken und wir hatten ja nun auch frischen Besuch. Abendbrot war dann mehr Nachtbrot und die Nacht auch ziemlich kurz.

 




So, ich glaub das war erstmal eine Aktualisierung. Ich geh dann mal kärchern und Haufen einsammeln. 

Sonst noch? Ja, Kumpel vom Mann wurde auf Sprengstoff getestet. Kein Wunder wenn man ein T-Shirt mit: "I´d rather be in paradise" an hat.

Donnerstag, 1. September 2016

Alles K*cke deine Elli

Kind 2 und ich waren gestern wieder zum Kackhaus. Da sassen ja immer noch 4, die wir nicht vergessen haben. Der gute Mann hatte eine Frau engagiert, die die ganze Trockenwürste in Eimer geschippt hat, weil da nun brasilianische Birnen- und Apfelerntehelfer Mittag essen. Die Eimer standen da noch alle rum. Das Zeug ist aber ja so trocken, da kann man den Grill mit Anzünden oder im Winter mit heizen. Macht man mit Kameldung doch auch. Die Hunde waren nun auf die Dachterasse gesperrt ohne Futter und ohne Wasser und auch ohne Schatten. Wir haben ein läufiges Mädchen mitgenommen, weil die Brüder auf ihr rumrammelten und den schwarzen Bruder. Die Mutter mit dem gebrochenen Bein (die will er ja behalten, aber da sprechen wir nochmal drüber), einem Tumor oder Hernie und einen Sohn mussten wir da lassen, da hier nichts mehr geht. Die Nachbarn gucken aber nun täglich nach Futter und Wasser. Hab leider vergessen zu knipsen oder filmen.

Die hier wird schwer zu knacken sein. Sie knurrt, rennt im Kreis davon und jault Tag und Nacht. Weil läufig ist sie im Zwinger in Einzelhaft, alles andere würde auch gar nicht gehen, auch ohne Läufigkeit.  




Er hier wird ein Bruder sein. Er rennt nicht weg, aber pinkelt sofort los und auch nicht nur 3 Tropfen. In einem anderen Zwinger.



Was aber nun Oberkacke (bleib im Thema damit) ist, dass ebay Kleinanzeigen nun verbietet Hunde aus dem Ausland zu annoncieren. Sonst mussten die Hunde ja bereits in Deutschland sein, das konnte Sohnia nett umschreiben, aber nun dürfen die Hunde nicht mal aus dem Ausland stammen! Ein ganz großes GO für alle Hinterhofzüchter. Danke ebay.

Sonntag, 28. August 2016

Nie wieder mit Charlotte

Hier waren ja die 4 Engländer zu Besuch und es ist schon witzig, wenn so Musik-College-Geher, die wirklich singen können, bei jedem englischen Song im Radio laut mitsingen. War toll. Auch typisch englisch... ersten Tag zum Strand und so verbrannt, dass man auch nicht mehr hin muss. Jeden Abend unterwegs. Kind 1 hatte auch Geburtstag und ins Restaurant kamen neben anderen Freunden auch Kind 2 mit. Die passte aber ja nicht mehr in das Auto von Kind 1, da voll mit Engländern, also haben wir sie abgeholt. Was für ein Glück. An diesem Abend hat Kind 1 gelernt, dass eine Autobatterie so langsam den Betrieb einstellt, wenn man das Licht anlässt. Passten aber ja alle in den Bus dann. Das andere Auto haben wir dann am nächsten Morgen geholt. 

Apropos Auto. Kind 2 macht ja den Führerschein und da die Fahrschulen hier wie Pilze aus dem Boden schiessen, gibt es nun schon den Führerschein für 299,-- Euro! Ein Schnäppchen. Wir haben ja im Oktober noch 387 bezahlt. Verrate mir einer wie man davon 5 Autos, Motorrad, Anhänger und 3 Fahrlehrer bezahlt? Man hat eine Durchfallquote von 80%. Denn die Wiederholung der Prüfung kostet 325,-- Euro. Die mit Kind 2 Prüfung hatte, war zum 7.(!) mal da und hat endlich bestanden. Kind 2 nicht. Sie hatte den gefürchtetsten Prüfer und als sie den Kantstein berührt hat, hat er eine Vollbremsung gemacht und sie angeschrien: "Jetzt steigst du aus und guckst was du gemacht hast!" Kind 2 meinte: "Und dann hat mich angeguckt und überlegt ob er mich weiterfahren lässt oder nicht." War aber dann vorbei. Tag gelaufen. Nun hoffen wir einfach auf das nächste Mal. Es darf nicht der gleiche Prüfer sein. Gefahren ist eigentlich sehr sehr gut sagt die Fahrlehrerin. Da hatte Kind 1 wohl gleich beim ersten Mal Glück. 

Übrigens haben wir nun auch einen Mietvertrag für ein Zimmer für Kind 2 unterschrieben. 4er-WG mit Mädels. Eine davon kennt sie und die bringt auch ihre beiden Yorkis mit. Also kein wirkliches Hunde-Defizit. 60 km von hier. Ab September, da wäre der Führerschein ganz praktisch gewesen. Aber Schlüssel haben wir schon. Beide Kinder mit 18 raus. Bin ganz neidisch. Wollte immer weg und konnte nie.  

Neuzugänge gibt es hier auch wieder. Der Junge ist über Rute (mit ihr hatte ich Wanda, Willi und Winnie gefangen) zu mir gekommen. Sie hat eine Nachbarin, die ihre Hündinnen nicht kastrieren lassen will. Immer wenn eine schwanger ist fragt sie rum ob einer einen Welpen braucht und wenn ja, lässt sie eben einen übrig. Das macht ihr nichts die umzubringen. Dieses Mal war einer bestellt, aber der wurde nun zurückgegeben, weil der was kaputt gekaut hat. Die Mama soll wohl aussehen wie ein Labbi, aber kein Reinrassiger, Vater unbekannt. Hammertyp....



Und gestern kam noch Milli dazu. Gab´s bei Lidl. Aber nicht drinnen, sondern draussen auf dem Parkplatz unter einem Auto. Ein netter Mann hat nicht weggeguckt, sondern sie mitgenommen. 2 Tage lang wollte sie niemand, nun ist sie hier.





Und ich muss noch von Charlotte erzählen. Beim letzten Flug, Rückflug von Hamburg. Es war ein Dienstag, morgens 6 Uhr und darum wohl war der Flieger nicht mal halb voll. Ich hatte eine Reihe für mich alleine und wollte mich lang legen. Hab aber die Rechnung ohne Charlotte bzw. ihre Eltern gemacht. Direkt hinter mir. Charlotte 13 Monate alt und alle Freunde hatten den Eltern Horrorgeschichten vom Fliegen mit Kind erzählt. Das weiss ich, weil beim Aussteigen jemand zu den Eltern meinte: "Wäre ja gut gelaufen, aber der Rückflug kommt noch." Jedenfalls waren es 3 Stunden Charlotten-Bespaßung. Obwohl das Kind schon um 3 Uhr aufgestanden ist, war es gar nicht müde. Sie konnte auch gar nicht müde werden. 

Mama und Papa haben fleissig geübt: "Mammmmma, Papppa, Schalotte, Mammmmma, Paaappppaa, Schalotte, nein du bist nicht Papa, du bist Schalotte, Mammmma, Papppa, Schalotte. Sag mal Papa...." Es wurde gesungen. Es wurden Bücher angeguckt mit Muuuuuh, oink, Kikeriki. Schalotte fand das auch toll. Gab essen und trinken. Nur hatte Schalotte, die ja noch nicht sprechen konnte, auch eine ziemlich durchdringende, tiefe Stimme, wenn sie denn Laute von sich gab. Ok, ich hab´s überstanden. Diese Eltern waren  wirklich der Knaller. Wir sind dann ausgestiegen und standen alle im Bus (einer reichte locker für die paar Leute) und wir stehen und warten. Keiner weiss wo drauf. Ah, da kommen die 3 Schalotten die Treppe runter. Papa stellt Babyschale, Tasche und Rucksack vor dem Bus ab und sucht und sucht alles durch. Er geht wieder ins Flugzeug und kommt mit dem vergessenen Fotoapparat wieder runter. Im Bus fangen die Leute an zu stöhnen. Zwischenzeitlich kam die gesamte Crew die Treppe runter und was macht Schalotten-Pa? Drückt dem Piloten den Fotoapparat in die Hand und bittet ihn ein Foto der Familie zu machen. Der Pilot war so perplex, dass er 3x auf den Auslöser gedrückt hat. (Ich stand direkt da am Fenster und konnte mit durch den Sucher gucken). Dann hat der Schalotten-Pa in aller Ruhe wieder alles durchsortiert und weggepackt. Im Bus mittlerweile Lynchstimmung anstatt Urlaubsstimmung. Als die Familie endlich eingestiegen ist fehlte nicht viel und wir hätten applaudiert...

Mittwoch, 17. August 2016

Spendenbericht für den Monat Juli 2016

Für den Monat Juli möchte ich mich ganz herzlich bei folgenden Spendern bedanken: 

Adi 
Anne 
Annelies
Bärbel
Britta 
Cort 
Edith
Elisabeth 3x
Evelyne
Illa
Irene
Jutta 
Katrin
Manuela
Michaela und Jürgen
Martina
Martina und Michael
Nanne
Sabine
Susanna
Vera 
Wolfgang und Kerstin


Das Bild hier haben die Kinder der weltbesten Kollegin Sohnia gemalt. Sehr sehr süss! Danke dafür Lilli und Marlon 



Mit der Box von Amadeus kamen diese ganzen Sachen:



Und von Margret kam ein Spendenpaket mit Futter und Leckerlis für Mensch und Tier:




                            Und tollen Sachen für Evelina.


Mit den ganzen Spenden ist Evelina erstmal top ausgestattet. Das hilft sehr viel. Oleksandre und Olga haben mich gebeten allen Spendern nochmal ganz ganz herzlich zu danken. Die Motte ist nun 1,5 Jahre alt und es ist nichts mehr vor ihr sicher.









 

Spendenbericht für den Monat Juni 2016

Für den Monat Juni möchte ich mich ganz herzlich bei folgenden Spendern bedanken. Ein Teil davon hat es möglich gemacht, dass Carla und Cristiana mit nach Deutschland zum Treffen kommen konnten, ein Teil hilft sehr bei der Versorgung der immer um die 50 Hunde hier und der Familie von Evelina wurde auch geholfen. Vielen vielen Dank!

Adi
Annelies
Bärbel
Barbara
Britta
Cort Edith
Elisabeth
Gabriele 
Hella
Illa
Irene
Jutta
Karin 
Katrin 2x
Lara 
Manuela
Martina
Martina und Michael 
Sabine N
Sabine S 2x
Sohnia und Benni
Susanna 
Undine
Vera
Veronica
Wolfgang und Kerstin 

An Sachspenden und Leckereien kamen folgende Pakete:


Sharons Frauchen hat uns diese ganzen guten Dinge geschickt:



                        Mit der Tasche von Vicco kam:



             Von Nachos Frauchen und einer Freundin kam:


                 Mit der Box von Valentina kam:

Dann hat Agnes für Evelina gesammelt und 2 Kartons geschickt: